Installation SharePoint 2007 auf Windows Server 2008 R2

Mittlerweile gibt es eine gute Anleitung zur Installation des SharePoint Servers 2007 auf den Windows Server 2008 R2 im SharePoint Team Blog. Leider werden ein paar interessante Details “unterschlagen”, die aber doch wichtig für den ungeübten Administrator sein können. Deshalb möchten wir hier ein paar Dinge ergänzen:

In dem SharePoint Team Blog Artikel wird erwähnt, dass man die Windows SharePoint Services 3.0 with SP2 installieren sollte. Diese Services und der SharePoint Server 2007 laufen auf dem Windows Server 2008 R2 erst ab SP2. Im MSDN bekommt man leider nur das Image mit dem Service Pack 1. Deshalb ist es notwendig die Updates vor der Installation in das Image zu “injezieren”. Dafür kann man durchaus den verlinkten Technet Artikel Create an installation source that includes software updates (Office SharePoint Server 2007) verwenden oder den Anweisungen im ursprünglichen Artikel weiter folgen.

Weiterhin für interessant halten wir, dass der Windows Server 2008 R2 nur noch als 64-Bit Variante angeboten wird. Das hat zur folge, dass man sich auch für die 64-Bit Varianten der Software und somit des SharePoint Servers 2007 und der Windows SharePoint Services 3.0 with SP2 entscheiden sollte. Auf dem Image des Share Point Servers 2007, welches man vom MSDN bekommt, ist ein Verzeichnis mit der 64-Bit Variante zu finden, dessen “Updates”-Verzeichnis für die weiteren Schritte der Installationsanleitung des SharePoint Servers und/oder der Anleitung des Technet-Artikels als Ziel verwendt werden sollte.

Die Installation, die man mit der “setup.exe” des präparierten 64-Bit Verzeichnisses startet, läuft dann durch. Am Ende sollte man jedoch das Ausführen des “Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte” unterbinden. Grund hierfür ist, dass dem mitgelieferten Microsoft SQL Server auch erst seine aktuellen Service Packs untergeschoben werden müssen. Anderenfalls bricht der “Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte” beim Anlegen der Beispieldaten ab.

Beachten muss man hier auch, dass der mitgelieferte Microsoft SQL-Server anscheinend die 32-Bit Version ist, aber man die Updates der 32-Bit und der 64-Bit Variante installieren sollte. Komischerweise lässt sich nur ein Teil des jeweiligen Updates installieren. Der für den Rest bekommt man die Fehlermeldung, dass man die andere Variante noch installieren soll.

Nach dieser ganzen Prozedur kann man dann endlich den “Konfigurations-Assistenten für SharePoint-Produkte” starten und die Installation damit abschließen. In unserem Fall gab es dann keine Fehlermeldung mehr beim Anlegen der Beispieldaten.

Sollten noch Fragen offen sein, würden wir uns über Feedback und / oder Kommentare freuen.

Hinweise:

Dieser Artikel ist unter der deutschen Creative Commons 3.0 Lizentz “Namensnennung” – “Keine kommerzielle Nutzung” – “Weitergabe unter gleichen Bedingungen” veröffentlicht. Wir können leider keine Gewährleistung für die Richtigkeit und / oder Vollstädigkeit der Informationen übernehmen, da dies stark von der Umgebenden Soft- und Hardware abhängen kann.

Du kannst alle Antworten zu diesem Eintrag via RSS 2.0 Feed erfolgen. Du kannst einen Kommentar hinterlassen, oder einen Trackback von deiner eigenen Seite.

Hinterlasse eine Antwort

XHTML: Diese Tags kannst du nutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>